Warum eine Blocker Karte in Ihren Geldbeutel gehört

Immer öfters kommt es zu Datendiebstählen bei Kredit- und Bankkarten, ohne dass der Besitzer es merkt. Durch eine RFID-Blocker Karte im Geldbeutel können Sie sich davor schützen. Mehr dazu in diesem Beitrag.

Wie eine RFID-Blocker Karte im Geldbeutel vor Datendiebstahl schützt

Wenn Sie mit Ihrer Bank- oder Kreditkarte zahlen, sendet der RFID-Funkchip auf der Karte ein Signal an das Lesegerät. Dies passiert auch dann, wenn jemand versucht, Ihre Karte auszulesen, ohne dass Sie es wollen bzw. bemerken. Hier wird dann von Datendiebstahl gesprochen. Auch Ausweisdokumente, wie beispielsweise der Personalausweis oder Reisepass haben einen Funkchip, womit Datendiebstahl betrieben werden kann. Um dies zu verkindern gibt es z. B. für den Reisepass sogenannte Reisepasshüllen. Das Gleiche gilt für viele Schlüsselkarten die Zugang zu einem Gebäude gewähren.

Ein sogenannter RFID-Blocker bzw. die Blocker Karte verhindert dieses ungewollte Auslesen, indem diese immer dann ein Störsignal sendet, wenn die sich im Geldbeutel befindenden Karten angefunkt werden. Somit kann keine Datenübertragung erfolgen, solange sich die Karte oder das Dokument mit RFID-Chip beim Blocker im Geldbeutel befindet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.